Berliner Sparkasse

Seit Juli 2015 stehen auf dem Dach des denkmalgeschützten Alexanderhauses am Alexanderplatz vier Bienenvölker. Das Haus, Sitz der Verwaltung der Berliner Sparkasse, entstand 1930-32 nach den Plänen des Architekten Peter Behrens. Die Idee, die Berliner Sparkasse in den Reigen der offiziellen Berlin summt!-Standorte aufzunehmen, kam vom Veranstaltungskoch Olivier Drieux, der als Angestellter der Berliner Sparkasse im Alexanderhaus ein Herz für Bienen und gutes Essen hat. Mit Johanna Jäger, Imkerin von Imkerei Fließgold, haben wir zudem eine Imkerin gefunden zu haben, die auch ein Herz für die Wildbienen hat.

Anzahl der Bienenstöcke: 4 (kein öffentlicher Zugang)

Johanna Jäger
Johanna Jäger, Imkerin am Standort Berliner Sparkasse

Was bedeutet Ihnen die Stadtimkerei?

Die Imkerei ist für mich seit meiner Kindheit eine Herzensangelegenheit. Ich habe schon als kleines Kind meinem Großvater und Vater mit glänzenden Augen bei der Arbeit mit den Bienen geholfen. Nun arbeite ich daran, die Hobby-Imkerei meiner Familie zu einer kleinen Honigmanufaktur auszubauen. Dabei hilft mir auch mein Studium der Wirtschaftspsychologie. So haben wir die Imkerei Fließgold in Berlin-Hermsdorf ins Leben gerufen. Eine Imkerei, die großen Wert auf das Wohl der Bienen und die Qualität des Honigs legt und die ökologischen Aspekte in den Vordergrund stellt. So verwenden wir ausschließlich Produkte, die auch eine Biozertifizierung zulassen würden. Leider ist die Zertifizierung für unseren kleinen Betrieb zu teuer. Um eine abwechslungsreiche Produktpalette mit unterschiedlichen Bouquets anbieten zu können, unterhalten wir mehrere Standorte in Berlin. Die Stadtimkerei bietet uns eine tolle Möglichkeit, unser Angebot zu erweitern. Wir freuen uns über einen sicheren und pestizidfreien Lebensraum für unsere Bienen.

Warum machen Sie bei Berlin summt! mit?

Wir schätzen die Initiative Berlin summt! für ihre Arbeit zum Wohl der Bienen, das Netzwerken und das Engagement für die Erhaltung einer vielfältigen Stadtnatur. Wir finden es schön, dass auf diesem Wege das Thema einer breiten Öffentlichkeit bildhaft vor Augen geführt wird. Nun hat uns Berlin summt! einen ganz besonderen Standort mitten im Herzen Berlins beschert. Wir freuen uns Berlin summt! und die Natur mit unserer Arbeit aktiv unterstützen zu können.

Was verbinden Sie mit Ihrem Standort?

Anfänglich war der Alexanderplatz für mich vor allem ein Drehkreuz des öffentlichen Berliner Nahverkehrs und ein touristisch stark frequentierter Ort. Wie so oft in Berlin treffen sich hier Gegensätze auf engstem Raum. Die Mitte bildet der Berliner Fernsehturm, umringt von der Marienkirche, dem Roten Rathaus, einem modernen Hotelgebäude, etlichen Einkaufsmöglichkeiten und dem denkmalgeschützten Alexanderhaus, in dem die Berliner Sparkasse ihren Hauptsitz hat.

Nachdem unsere Bienen hier eine neue Heimat gefunden haben, verbinde ich mit dem Standort vor allem die herzlichen Mitarbeiter der Berliner Sparkasse. Das beginnt mit den freundlichen Herren vom Sicherheitspersonal, die mich empfangen und zum Dach geleiten, und Herrn Drieux, dem Küchenchef, der alle Fäden fest in der Hand hält und mich nach der Arbeit an den Bienen zu einem Kaffee in seiner Küche begrüßt. Außerdem denke ich an die gute Zusammenarbeit mit Frau Schulz, Frau Mewis und Frau Räse aus der Unternehmenskommunikation und natürlich an Frau Holzer, die Pressesprecherin der Berliner Sparkasse. Wie so oft im Leben machen die Menschen einen Ort erst besonders. Und zu guter Letzt liegt mir jetzt auch immer der leckere Geschmack des Honigs auf der Zunge, wenn ich an das Alexanderhaus der Sparkasse denke.

Kontakt

Dr. Corinna Hölzer, Cornelis Hemmer
Hermannstr. 29, 14163 Berlin-Zehlendorf
Tel.: 030. 394 064 310
Fax: 030. 394 064 329