Staatliches Institut für Musikforschung mit Musikinstrumenten-Museum

Der vielstimmige Klang Ihres Summens und ihr Talent für den traditionellen Schwänzeltanz - völlig zu Recht haben die Bienen eine Heimat auf dem Dach des Staatlichen Instituts für Musikforschung gefunden. Hier befindet sich auch das Musikinstrumenten-Museum, das in einer Dauerausstellung rund 800 Exponate präsentiert und regelmäßig auch vorführt. Die Bienenstöcke auf dem Gebäude sind nicht öffentlich zugänglich.

Link zu Institut und Museum

Anzahl der Bienenstöcke: 1

Hilde Smits
Hilde Smits, Imkerin am Standort Staatliches Institut für Musikforschung mit Musikinstrumenten-Museum

Was bedeutet Ihnen die Stadtimkerei?

Dass Bienen auch mitten in der Stadt einen Lebensraum haben können, war für mich eine Entdeckung. Es knüpft sich daran ein anderer Blick auf meine unmittelbare städtische Umgebung. Ich möchte noch viel mehr Bienen in der Stadt sehen.

Warum machen Sie bei Berlin summt! mit?

Berlin summt! weckt Aufmerksamkeit für die nach wie vor bestehenden Umweltprobleme, die sich auch anhand von Bienenhaltung aufzeigen lassen, geht aber mit seinen Initiativen über reine Information hinaus. Wieviele
verschiedene Institutionen und Menschen zusammen- gebracht werden, ist schon erstaunlich.

Was verbinden Sie mit Ihrem Standort?

Das Staatliche Institut für Musikforschung/ Musik- instrumentenmuseum liegt einerseits zentral am Potsdamer Platz und gleichzeitig am Rand des grünen Tiergartens. Ich glaube, ein sehr guter Platz für die Bienen. Ich freue mich sehr darüber, dass eine Kooperation von Kultur und Natur zustandegekommen ist.

Kontakt

Dr. Corinna Hölzer, Cornelis Hemmer
Hermannstr. 29, 14163 Berlin-Zehlendorf
Tel.: 030. 394 064 310
Fax: 030. 394 064 329