Planetarium am Insulaner

Mit der Unterkunft an einer der größten Volkssternwarten für mehrere Völker der Honigbiene zeigen die Astronomen, dass ihr Blick nicht nur in die unendlichen Weiten des Weltalls schweift, sondern ihr Interesse auch dem hiesigen Arten- und Umweltschutz gilt. Die Bienenstöcke befinden sich neben der Sternwarte auf dem „Insulaner“, einem ehemaligen Trümmerberg im Berliner Stadtteil Schöneberg, der als Biotop vieler Tier- und Pflanzenarten den Wild- und Honigbienen eine reichhaltige Nahrungspalette bietet. Ein Besuch der Bienenstöcke ist jederzeit möglich.

Adresse:
Munsterdamm 90 (Am Insulaner)
12169 Berlin

Link zur Website des Planetariums

Anzahl der Bienenstöcke: 1

Zugang: ja

Uwe Marth
Uwe Marth, Imker am Standort Wilhelm-Foerster-Sternwarte mit Planetarium am Insulaner

Was bedeutet Ihnen die Stadtimkerei?

In der Stadt leben Bienen erstaunlich gesund. Sie haben vielfältige Nahrungsmöglichkeiten. Bienen leben direkt im Umfeld des Menschen.

Warum machen Sie bei „Berlin summt!“ mit?

Ein originelles Konzept der Werbung für die Imkerei, verbunden mit einem ausgesprochen motivierten Team aus neugierigen, hilfsbereiten UfAZlern!

Was verbinden Sie mit Ihrem Standort?

Die älteste Vereinsmitgliedschaft führt noch heute staunend zum gestirnten Himmel. Nach heutigen Computersimulationen zeigt das berechenbare Universum im gigantischen Maß eine Art Wabenstruktur. Wie im Großen so im Kleinen?

Berlin summt! - Interview mit der Direktorin des Planetariums am Insulaner, Dr. Monika Staesche from Corinna Hölzer on Vimeo.

Kontakt

Dr. Corinna Hölzer, Cornelis Hemmer
Hermannstr. 29, 14163 Berlin-Zehlendorf
Tel.: 030. 394 064 310
Fax: 030. 394 064 329