• Sie sind hier: 
  • Berlin summt!
  • Veranstaltungen
  • 2. Vortrag "Berlin summt! – Honigbienen als Botschafterinnen zu mehr Stadtnatur" im Gropius-Bau

2. Vortrag "Berlin summt! – Honigbienen als Botschafterinnen zu mehr Stadtnatur" im Gropius-Bau

06. Sep 2020 // Vortrag

Ausgestellte Bilder im Gropius-Bau, Berlin.

Die Organisatoren von "Down to Earth - Klima Kunst Diskurs unplugged", einer Ausstellung und Veranstaltungsreihe der Berliner Festspiele im Gropius-Bau, haben Cornelis Hemmer als einen "Experten der Nachhaltigkeit" eingeladen. Am Sonntag, 6. September, 13:30 und 14:20 Uhr, hielt er im Gropius-Bau (Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin) zwei Kurzvorträge zu "Berlin summt! - Honigbienen als Botschafterinnen zu mehr Stadtnatur".

Im Rahmen der Ausstellung und Veranstaltungsreihe "Down to Earth - Klima Kunst Diskurs unplugged" der Berliner Festspiele findet vom 13. August bis 13. September 2020 ein außergewöhnlicher Versuch statt: Im Gropius-Bau wird Kunst vier Wochen lang ohne Strom, Lautsprecher, Videos, Screens, Flugreisen, Scheinwerfer, dafür mit Tageslicht, Hitze, Recycling, analoger Musik, Tanz, Talks mit Expert*innen des Wandels und Exponaten zum Thema Ozean, Gaia, Wasserpfützen, lebender Erde, Bienen und ein zersägter Porsche, modernen Ritualen im Geiste Latours, Margulis, Lovelocks und der Shipibo in 14 Räumen präsentiert. Details unter:

https://www.berlinerfestspiele.de/de/berliner-festspiele/programm/bfs-gesamtprogramm/programmdetail_309206.html

Was will die Initiative "Berlin summt!" initiieren:

"Berlin summt!" will Veränderungen aus der Nähe, aus dem Dabeisein, erfahrbar machen, wenn Menschen über Grenzen gehen und so etwas Neues entsteht. 

Über den naturwissenschaftlichen und wirkungsästhetischen Rahmen immersiver Erlebnisse hinaus bewegt sich die Initiative "Berlin summt!" damit in das Feld politischer und aktivistischer Prozesse. So darf "Berlin summt!" als Strategie politisch-gesellschaftlichen Handelns, als Praxis der Auflösung verfestigter Denkmuster und Identitätsentwürfe sowie als Suchbewegung nach anderen Antworten für den Schutz der Biodiversität hier und heute gesehen werden.

Mit ungewöhnlichen Kommunikations- und Aktionsformaten setzen die Initiatoren "Berlin summt!" um. Sie schaffen die Nähe zu Entscheidern, zu Direktoren, Geschäftsführerinnen, Aufsichtsräten und Intendantinnen und ihren Angestellten und Mitarbeiterinnen von Theatern und Opernhäusern, Kunsthallen und Museen, Bildungseinrichtungen sowie Gottes- und Rathäusern. Die Strahlkraft von Bienenbeuten auf Dächern bekannter, prominenter Gebäude revolutionierte den Blick auf Honigbienen und anderer Tiere und die Fragen, wie wir mit Mitgeschöpfen umgehen und was dabei unsere eigene, persönliche Teilhabe und Verantwortung ist. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern verständnisvoll und wertschätzend wenden sich die Initiatoren von "Berlin summt!" an die am Thema interessierte Bevölkerung: informierend, inspirierend und motivierend.

Zehn Jahre nach dem Start dieser Public Relation-Aktion „Berlin summt!“ wurde eine Vielzahl weiterer Kommunikationsformate entwickelt, um nach der Sensibilisierung der Bevölkerung auch andere Zugänge zu dem Thema "biologische Vielfalt" zu schaffen. Besonders herauszuheben sind die Aktivitäten für Kindergärten und Schulen (Bienenkoffer, Wildbienenbuffets, Bienenrallyes), Diskussions- und Eventveranstaltungen (Bienentalks, Kinofilm-Previews), Info- und Mitmachstände (Bienenquiz, Infotainment), Workshops (Vernetzungstreffen, Bauen von Nisthilfen, Bepflanzen von Blumenkübeln), Wettbewerbe (Foto- und Gartenwettbewerbe) und das Anlegen von insektenfreundlichen Gärten.

Ort: Martin-Gropius-Bau

Zurück

Kontakt

Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Stiftung für Mensch und Umwelt
Hermannstraße 29, D - 14163 Berlin
Tel.: +49 30 394064-310
 

Mehr zu Bürozeiten und Mitarbeitenden

Bankinstitut: GLS Bank
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS

USt-IdNr.: DE313861745
Steuernummer: 27 / 642 / 07154